Lalenia ist Deutsche Vizemeisterin im Einrad-Hochsprung

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft sprang Lalenia eine neue persönliche Bestleistung und belegte nur knapp hinter der Titelverteidigerin den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Im Vöhlinstadion im bayerischen Illertissen fanden vom 5. bis zum 7. Juli die Deutschen Meisterschaften im Einradfahren (Rennen) statt. 140 Athleten kämpften in 9 verschiedenen Disziplinen um die Meistertitel. Von unserem Einradteam gingen Kim und Lalenia an den Start. Beide zeigten sich in guter Form und toppten gleich in mehreren Disziplinen ihre eigenen Bestleistungen. Zwar hatten sich in diesem Jahr weniger Einradfahrer für die Teilnahme am Wettkampf qualifiziert und gemeldet, doch das Niveau der Starter war außergewöhnlich hoch. So verpasste Kim in der Disziplin Coasting trotz einer sehr guten Leistung in der Altersklasse U19 nur knapp das Treppchen und belegte hier in der Gesamtwertung den achten Platz.

Extrem spannend sind für uns immer die Sprungdisziplinen. Allerdings zeigte sich genau am Sonntagmorgen das Wetter nicht von der besten Seite. Der nasse Untergrund aufgrund starker Regenschauern bot erschwerte Bedingungen. Kim hatte mit diesem Handicap zu kämpfen, fand sich nicht richtig in den Wettkampf ein und blieb hinter ihrer eigentlichen Bestleistung. Am Ende reichte die übersprungene Weite für eine Bronzemedaille in ihrerAltersklasse.
Lalenia die seit der WM-Teilnahme im vergangenen Jahr nochmals ihre Hochsprung-Technik verbessert und sich intensiv auf genau diese Disziplin vorbereitet hatte, stieg souverän in den Wettkampf ein. Sie erhöhte letztendlich ihre eigene Bestmarke um ganze 13 cm und sicherte sich mit übersprungenen 67cm die Silbermedaille in der Altersklasse 19+ und in der Gesamtwertung den Titel Deutsche Vizemeisterin. Im Weitsprung verfehlte sie nur knapp das Podium der Damen über 19 Jahren und erreichte den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Bereits Ende des Monats sollte die diesjährige Europameisterschaft im niederländischen Sittard-Geleen stattfinden. Aufgrund geänderter Besitzverhältnisse der Sportstätten musste diese allerdings kurzfristig komplett vom Ausrichter abgesagt werden. Eine traurige Nachricht für unsere Sportlerinnen, die schon mitten in den Vorbereitungen steckten.

 

Zebra-Cup

Wie schon seit vielen Jahren begann am 1. Mai in Duisburg die neue Rennsaison für unsere AllStars mit dem Zebra-Cup. Neben Kim, Theresa, Swantje und Lalenia gingen diesmal auch Nachwuchsfahrerin Yasmina sowie die OldStars Dirk, Kerstin und Thomas an den Start.

Trotz einiger Stürze schafften es alle in mindestens einer Disziplin eine neue Bestleistung zu erbringen. Lalenia belegte im 50m-Einbeinrennen den dritten Platz in ihrer Altersklasse.

Ein super Start in die neue Saison.

 

Zebra-Cup 2019

Zebra-Cup 2019
Zebra-Cup 2019
Zebra-Cup 2019
Zebra-Cup 2019
Zebra-Cup 2019
Zebra-Cup 2019
Zebra-Cup 2019
Lalenia Hirte - Sportlerin des Jahres

WOW – Lalenia ist Oberbergs Sportlerin des Jahres 2018!

Die Entscheidung ist gefallen und die Gewinner stehen fest. Mit 6363 Punkten hat sich Lalenia an die Spitze der Oberbergischen Sportlerinnen gesetzt.
Mit Spannung erwarteten die Gäste gestern abend in der Wiehltalhalle wer sich in den Kategorien „Sportler, Sportlerin und Mannschaft des Jahres“ durchsetzen würde. Und als das Geheimnis dann gelüftet wurde, konnte Lalenia nur völlig gerührt und sprachlos den Pokal entgegennehmen. – „Das i-Tüppfelchen zum in Südkorea errungenen WM-Titel“
An dieser Stelle ein herzliches und riesiges Dankeschön an alle Wähler, die Lalenia diese Anerkennung zukommen ließen.

Lalenia Hirte - Sportlerin des Jahres
Lalenia Hirte - Sportlerin des Jahres
Lalenia Hirte - Sportlerin des Jahres
EUC 2019 - Lalenia

EUC 2019

Die Winter EUC (Extreme Unicycling Championship) in Köln Kalk ist für Lalenia seit bereits über 10 Jahren der Auftakt eines jeden „Einradjahres“. Die internationale Veranstaltung mit Location in den Industriehallen von Köln Kalk gehört als einzigartige Convention wohl zu einer der beliebtesten internationalen Einradveranstaltungen im Street, Flat und Trial. So trafen sich am vergangenen Wochenende 150 Urban-Rider (43 davon aus Deutschland, der Rest aus verschiedensten Ländern wie Ungarn, Kanada, Australien) zu spannenden Wettkämpfen, Battles aber auch um Freunde zu treffen und gemeinsam zu feiern.

Im Trial hatte Lalenia leider Pech im Tiebreak um Platz 3 und verpasste so den Sprung aufs Treppchen. Bei ihrer ersten Teilnahme im Street, holte sie mit ihrem „best Trick“ den zweiten Platz der Frauen.

OVZ Sportlerwahl 2018 - und Lalenia ist mit dabei

OVZ Sportlerwahl 2018 – und Lalenia ist mit dabei

Bis zum 22. Februar hat jeder die Möglichkeit die Sportler des Jahres zu wählen und dabei auch noch etwas zu gewinnen.
http://www.rundschau-online.de/sportlerwahl-ob
Neben der Abstimmung im Internet gibt es noch die Alternative per Coupon in der Printausgabe der Zeitung. Die Coupons erscheinen außer Sonntag jeden Tag.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn ihr euch zwei Minuten Zeit nehmt und Lalenia eure Stimme gebt. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Ehrung für besondere Leistungen

Traditionell zum Jahresende, werden in Reichshof sportliche Spitzenleistungen und herausragendes Engagement vom TuS Reichshof bei der Mitgliederversammlung, als auch vom Gemeindesportverband auf der Sportlerehrung gewürdigt. Im Rahmen dieser Ehrungen wurden in diesem Jahr Swantje, Kim und Lalenia Ehrenurkunden und Geschenke als besondere Anerkennung für Ihre erfolgreiche Teilnahme bei der WM in Ansan/Seoul in Südkorea überreicht. Die Gratulation des Gemeindesportverbandes konnten unsere Einradfahrer leider nicht persönlich entgegennehmen da sie zeitgleich bei der ODM Freestyle in Norderstedt an den Start gingen.

Wir danken unserem Verein und der Gemeinde Reichshof ganz herzlich für diese besonderen Auszeichnungen!

Münsterland-Cup

Der wahrscheinlich letzte Renn-Wettkampf dieser Saison – da durften unsere Einradfahrer natürlich nicht fehlen. So standen am Samstagmorgen Theresa, Kim und Lalenia mit Verstärkung von unseren OldStars Dirk und Kerstin am Start in Warendorf. Bei besten Wettkampfbedingungen sowohl von der Sportanlage als auch vom Wetter war es ein schöner und erfolgreicher Wettkampftag.

Lalenia erzielte in den Altersklassenwertungen einmal Platz 1, zweimal Platz 2 und zweimal Platz 3. In der Gesamtwertung holte sie Silber im Weitsprung und Bronze im Hochsprung.

Kim schaffte es in ihrer Altersklasse zweimal ganz oben aufs Siegerpodest. Im Weitsprung errang sie in der Gesamtwertung die Bronzemedaille.

Nach einem starken Aufwärtstrend in den letzten Trainingseinheiten toppte Theresa in gleich mehreren Disziplinen ihre bisherigen Bestleistungen und konnten besonders in den Sprungdisziplinen mit ihren Ergebnissen mehr als zufrieden sein.

Für Dirk und Kerstin bot die Veranstaltung die Möglichkeit ihr Können einmal unter Wettkampfbedingungen zu testen. Ganz besonders erfreulich und motivierend war dabei die geglückte 4×100 m Staffel zusammen mit Theresa und Lalenia.

Eintrag ins Goldene Buch

Die Teilnahme und die Erfolge bei der diesjährigen WM sowie der Weltmeistertitel im Trial – für diese besonderen sportlichen Leistungen hatte der Reichshofer Bürgermeister Rüdiger Gennies das Team Oberberg ins Rathaus zu einem kleinen Empfang eingeladen. So ließen im Denklinger Ratssaal Kim, Finnja, Swantje und Lalenia ihre Reise nach Südkorea und ihre Erlebnisse nochmal Revue passieren. Besonderes Highlight war dann der Eintrag ins Goldenen Buch der Gemeinde. Viele hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur haben sich im Laufe der Jahre in diesem Buch verewigt und der Eintrag ist eine große Anerkennung für die Unterzeichnenden. Über die besondere und seltene Ehrung, durften sich nun auch unsere vier Einradsportler freuen.

Wieder glücklich zurück

Vorgestern Abend landete um 22.20 Uhr in Düsseldorf der Flieger mit unserem Team Oberberg.
Überglücklich bringen die vier Starter 11 Medaillen von der UNICON19 mit nach Hause. Darunter ist Lalenias Weltmeistertitel der Frauen im Trial sowie aus den Finals ihre beiden Bronzemedaillen im Weitsprung und Speedtrial. Dazu kommen aus den Altersklassenwertungen sieben weitere Medaillen von Lalenia und die Bronzemedaille im Weitsprung von Kim.
.
18 Tage, davon 13 WM-Tage verbrachten sie zusammen mit 1.076 Sportlern aus 32 Ländern in Südkorea. 110 Starter kamen aus Deutschland um bei extrem heißen Temperaturen gepaart mit drückender Luftfeuchtigkeit um die begehrten Medaillen zu kämpfen.

Nach einigen Stunden Schlaf wurde sich dann gestern nochmal getroffen um die in den Radkoffern verstauten Einradteile und Utensilien wieder zu sortiern und zusammenbauen.

Und dann … Überraschung … Um die Heimkehrer auch würdevoll zu empfangen, hatten die Daheimgebliebenen einen kleinen Empfang organisiert. Uns so durften Kim, Finnja, Swantje und Lalenia bei den legendären Klängen von Queens „We are the Champions“, die Sektkorken knallen lassen, Glückwünsche und Geschenke von Freunden, Eltern und Verwandten entgegen nehmen und von ihren vielen Erfahrung und unterschiedlichsten Eindrücken in Südkorea und bei der WM berichten.

Zusammenfassung und Medaillenspiegel (Platz 1-3):

Altersklassen-/Vorrundenwertungen:
Kim (female 15-18)
– 3. Platz Weitsprung
Lalenia (female 19+)
– 1. Platz – Long Jump
– 1. Platz – Speedtrial
– 1. Platz – Trial
– 1. Platz – Railrace
– 2. Platz – High Jump
– 2. Platz – Long Jump to Platform
– 3. Platz – High Jump to Platform

Gesamt/-Finalwertungen:
Kim
– Finalteilnahme Long Jump
Lalenia
– 1. Platz – Trial
– 3. Platz – Long Jump
– 3. Platz – Speedtrial
– weitere Finalteilnahmen: High Jump, High Jump to Platform, Long Jump to Platform

WM Gold in Südkorea

Lalenia Hirte ist Trial World Champion der Damen!

Im Vorlauf der Disziplin Trial holte sich Lalenia Hirte in einem zweistündigen kräftezehrenden Wettkampf souverän den Altersklassensieg und sicherte sich mit der zweitbesten Punktzahl aller Teilnehmerinnen den Einzug ins Finale.

Gestern dann stand sie zusammen mit der Welt-Elite bestehend aus den sechs besten Einrad-Trialerinnen am Start um den begehrten WM Titel. Nachdem über längere Zeit ein Punktegleichstand zwischen Lalenia Hirte, der Italienerin Vera Hofer und der Französin Laura Philippe bestand, fiel letztendlich drei Minuten vor Schluss die Entscheidung, Lalenia bewältigte eine weitere Line, gewann das Finale sowie den damit verbundenen Weltmeistertitel. Sie darf sich nun über den Titel „Female Trial World Champion“ freuen.