Wieder glücklich zurück

Vorgestern Abend landete um 22.20 Uhr in Düsseldorf der Flieger mit unserem Team Oberberg.
Überglücklich bringen die vier Starter 11 Medaillen von der UNICON19 mit nach Hause. Darunter ist Lalenias Weltmeistertitel der Frauen im Trial sowie aus den Finals ihre beiden Bronzemedaillen im Weitsprung und Speedtrial. Dazu kommen aus den Altersklassenwertungen sieben weitere Medaillen von Lalenia und die Bronzemedaille im Weitsprung von Kim.
.
18 Tage, davon 13 WM-Tage verbrachten sie zusammen mit 1.076 Sportlern aus 32 Ländern in Südkorea. 110 Starter kamen aus Deutschland um bei extrem heißen Temperaturen gepaart mit drückender Luftfeuchtigkeit um die begehrten Medaillen zu kämpfen.

Nach einigen Stunden Schlaf wurde sich dann gestern nochmal getroffen um die in den Radkoffern verstauten Einradteile und Utensilien wieder zu sortiern und zusammenbauen.

Und dann … Überraschung … Um die Heimkehrer auch würdevoll zu empfangen, hatten die Daheimgebliebenen einen kleinen Empfang organisiert. Uns so durften Kim, Finnja, Swantje und Lalenia bei den legendären Klängen von Queens „We are the Champions“, die Sektkorken knallen lassen, Glückwünsche und Geschenke von Freunden, Eltern und Verwandten entgegen nehmen und von ihren vielen Erfahrung und unterschiedlichsten Eindrücken in Südkorea und bei der WM berichten.

Zusammenfassung und Medaillenspiegel (Platz 1-3):

Altersklassen-/Vorrundenwertungen:
Kim (female 15-18)
– 3. Platz Weitsprung
Lalenia (female 19+)
– 1. Platz – Long Jump
– 1. Platz – Speedtrial
– 1. Platz – Trial
– 1. Platz – Railrace
– 2. Platz – High Jump
– 2. Platz – Long Jump to Platform
– 3. Platz – High Jump to Platform

Gesamt/-Finalwertungen:
Kim
– Finalteilnahme Long Jump
Lalenia
– 1. Platz – Trial
– 3. Platz – Long Jump
– 3. Platz – Speedtrial
– weitere Finalteilnahmen: High Jump, High Jump to Platform, Long Jump to Platform

WM Gold in Südkorea

Lalenia Hirte ist Trial World Champion der Damen!

Im Vorlauf der Disziplin Trial holte sich Lalenia Hirte in einem zweistündigen kräftezehrenden Wettkampf souverän den Altersklassensieg und sicherte sich mit der zweitbesten Punktzahl aller Teilnehmerinnen den Einzug ins Finale.

Gestern dann stand sie zusammen mit der Welt-Elite bestehend aus den sechs besten Einrad-Trialerinnen am Start um den begehrten WM Titel. Nachdem über längere Zeit ein Punktegleichstand zwischen Lalenia Hirte, der Italienerin Vera Hofer und der Französin Laura Philippe bestand, fiel letztendlich drei Minuten vor Schluss die Entscheidung, Lalenia bewältigte eine weitere Line, gewann das Finale sowie den damit verbundenen Weltmeistertitel. Sie darf sich nun über den Titel „Female Trial World Champion“ freuen.

Das erste Edelmetall

Seit gestern haben in Ansan die offiziellen Wettkämpfe begonnen. – Bereits erstes Edelmetall errungen!

Nachdem unser Team Oberberg am vergangenen Donnerstag gut gelandet ist, wurden nach Verlassen des Flughafens zunächst einmal alle vom Schlag getroffen. Hitze und Luftfeuchtigkeit, wie man sie sich nicht vorgestellt hatte, ließen den Schweiß in Stömen fließen, auch ganz ohne sportliche Anstrengung. So wurden die ersten Tage in Südkorea ganz in Ruhe zum Aklimatisieren (soweit überhaupt möglich) und zum Sightseeing genutzt.

Am Montag kam dann WM-Stimmung auf. Mit einer Parade der rund 1.000 Einradsportler, der Eröffnungszeremonie und der koreanischen Nationalhymne wurde die UNICON 19 offiziell für eröffnet erklärt.

Gestern morgen wurde es direkt ernst. Unter kräftezehrenden Bedingungen fanden im Wa-Stadion von Ansan die Sprungdsziplinen statt. Mit übersprungenen 54 cm im High Jump und dem damit verbundenem zweiten Platz in ihrer Altersklasse qualifizierte sich Lalenia mit der drittbesten Höhe aller Springerinnen für das Final um den Weltmeistertitel. Im Long Jump gelang sowohl Lalenia als auch Kim der Einzug ins Final, dies erreichte Kim mit einer Weite von 1,70 m (Platz 3, female 15-18) und Lalenia mit übersprungenen 1,95 m (Platz 1, female 19+).
Als weitere Diziplinen standen für Kim und Swantje Stillstand auf dem Programm. Am Abend zeigte Finnja in der Wa-Dong-Halle mit Bravour ihre Freestyle-Einzelkür.

Am heutigen Tag stapelten sich dann die Wettkämpfe.
Finnja ging bereits am frühen morgen im 10 km Rennen an den Start. Ergebnisse hierzu liegen noch nicht vor. Swantje präsentierte der WM-Jury ihre Einzelkür.
Für Lalenia folgte im kompletten Tagesverlauf, ein Wettkampf dem nächsten. Beginn machte Speedtrial bei dem sie in ihrer Altersklasse den ersten Platz belegte. Gefolgt vom Platform Long Jump (Platz 2, female 19+) und Platform High Jump bei dem sie zusammen mit einer Französin gemeinsam auf Platz 2 liegt und es so noch durch ein Tie Break zur Entscheidung kommen muss. In allen drei Disziplinen hat sie durch ihre Leistung den Sprung in die Finalteilnahme geschafft. Kurz nach Mittag stand Downhillgliding auf dem Programm und am frühen Abend dann die beiden Finals in den Sprungdisziplinen. Hier schafften es sowohl Kim als auch Lalenia ihre Leistungen aus den Vorläufen zu toppen. Für Lalenia bedeutete dies die Bronzemaedaille in der Gesamtwertung. Im anschließenden High Jump Final ließen dann nach einem langen anstrengenden Wettkampftag die Kräfte nach und eine Platzierung auf dem Treppchen konnte nicht mehr erreicht werden.